Posts

  • Brotlog 22.01.2024: Frühstücksbrot

    Brotlog 22.01.2024: Frühstücksbrot

    Mal ein anderes Brot. Das Frühstucksbrot aus dem Sauerteigbrotbuch mit gekochten Kartoffeln und Butter und Öl.

    Wir haben am Samstag für den Grünkohl sowieso Kartoffeln gekocht und das Brot schmeckt einfach lecker.

    Dieses Mal wohl deutlich wärmer geführt als sonst und ich muss sagen, als ich den Teig heute Morgen aus dem Kühlschrank geholt habe war ich besorgt, der sei schon zu weit gegangen.

    Aber im Gegenteil. Die Kruste ist rösch und das Brot ist zu einem kleinen Luftballon geworden. Bin gespannt wie die Krume geworden ist. Aber das muss jetzt abkühlen.

  • String of Hearts

    String of Hearts

    Eigentlich braucht es ja keine bessere Kamera um bessere Fotos zu machen, aber manchmal hilft es eben doch. Meine a6000 hatte weder Bildstabiliesierung (die hat sich des nächtens als hilfreich erwiesen), noch eine Funktion den Fokus automatisch durch das Bild wandern zu lassen. Klar kann man das Manuell auch machen aber es ist gar nicht so einfach mit einem Fokus-by-Wire Objektiv. Da ich nun nach vielen Jahren auf die Sony a6700 aktualisiert habe sind all diese Features für mich noch komplett neu.

    Damit nun auch zurück zum Bild: in meiner Reihe an Pflanzenportraits sieht man immer wieder unscharfe Pflanzenteile. Manchen davon hätte eine Fokusreihe gut getan und so habe ich einen weiteren Test unternommen und unsere String of Hearts fotografiert. 20 Fotos und ein Abstandsring am Objektiv auf 70mm später ist dieses Foto rausgekommen.

    Ich weiss noch nicht, wie das Altern wird. Im Moment fasziniert mich die Schärfe einfach noch zu sehr.

  • Brotlog 14.001.2024 - San Francisco sourdough. Again

    Brotlog 14.001.2024 - San Francisco sourdough. Again

    Ich hatte noch etwas Mehl von letzten Mal da und bevor ich die 16kg Mehllieferung aufmache: erstmal Reste aufbrauchen.

    Außerdem liebt meine Frau das SF. Gleich zwei gebacken damit immer mal eins im Tiefkühlschrank lagern kann. Für alle Fälle.

  • Arbitrage in data exchange rates

    But this shows why we distinguish between prediction and inference in statistics, even though we often conflate these concepts when we start writing code. Pattern recognition and understanding are two different things.

    Auf dieses Problem stoße ich immer wieder. Der Artikel war einfach präzise formuliert.

  • Kiezpanorama - Ein erster Test

    Kiezpanorama - Ein erster Test

    Irgendwann letztes Jahr hatte ich die Idee, unseren Kiez - wie es in Berlin so schön heißt - zu fotografieren. Einfach für die Zeit, in der wir vielleicht nicht mehr hier wohnen. Als Andenken sozusagen.

    Auf YouTube folge ich Nick Carver, der oft Panoramen fotografiert. Das hat mich inspiriert, ein paar Szenen genau in diesem Format fotografieren zu wollen. Also natürlich digital und nicht mit einer analogen Mittelformatkamera; dafür habe ich weder Zeit, Geduld noch Geld. Die Idee: Bilder von Kreuzungen in meiner unmittelbaren Umgebung. Der Fluchtpunkt, eine Straße hinunter, aber durch das Panorama mit viel mehr Kontext.

    Apropos Zeit; von der habe ich in letzter Zeit auch nicht viel zum Fotografieren gehabt und so musste es ein Kameraupgrade sein, das mich endlich mal dazu bewegt hat, es einfach auszuprobieren.

    Denn bisher war mir nicht klar, ob die Idee überhaupt klappt. Jetzt habe ich aber einfach mal drei Kreuzungen frei Hand in der Nacht fotografiert und ich finde, das hat Potenzial.

    Kulturbrauerei
    Blick auf die Kulturbrauerei.
    Zionskirche
    Blick auf die Zionskirche von der Kastanienallee.
    Sowohl als auch
    Blick auf die Bäckerei "Sowohl als Auch" auf der Sredzkistr. Ecke Kollwitzstr.

    Die Fotos sind zum Teil verschwommen, stürzende Linien, wohin das Auge blickt, und besonders gute Kompositionen auch nicht, aber: Das Konzept gefällt mir. Die Ansicht funktioniert, und ich habe schon mit den drei Motiven eine Menge über Panoramafotografie gelernt.

    Das Prominente: Es ist wirklich wichtig, die Brennweite so lang wie möglich zu wählen, damit man stürzenden Linien vermeidet (Die Zionskirche waren 24 mm, die Kulturbrauerei 42 ein riesengroßer Unterschied.). Aber auch, dass man relativ viel Abstand zum Vordergrund braucht, damit der nicht völlig dominiert.

    Jetzt wird es sicher noch eine ganze Weile dauern, bis ich diese Motive in “ordentlich” aufnehmen kann. Es beruhigt mich aber zu wissen, dass es geht und sich lohnt, Zeit zu investieren.

  • 2023 endet doch noch mit einer positiven Nachricht: Alle Sonos Geräte in diesem Haushalt funktionieren wieder und können synchron Beethovens 9. abspielen.

    Am Ende war es wohl den korrekten 2.4GHz Kanal auszuwählen (und neu zu verbinden) aber dabei bin ich auf diesen Beitrag gestoßen und ich finde der ist es wert geteilt zu werden:

    The Hidden Sonos Web Interface

  • Brotlog 22.12.2023

    Brotlog 22.12.2023

    Zwei mal SF Sourdough für den ersten Weihnachtsfeiertag. Der ist halt noch paar Tage hin; mal sehen wie sich die Brote halten.

    Zwei Kilo Teig schafft die Kenwood wirklich ohne Probleme und die passen auch gerade so in den Kühlschrank. Jetzt muss ich es nur noch schaffen die Spitzen gut auf Spannung zu bekommen damit die Nasen nicht so ausbeulen (wow. Was für ein Satz)

    Aber sonst bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis

  • “The more access dads have to paternity leave, the better able they are to adjust to parenthood, helping also make them more effective co-parents as their children get older.”

    Das Zitat habe ich gerade bei Chuck Grimmet gelesen und kann zumindest der These zustimmen, dass man Erziehung lernen muss und kann. Erst der Sprung ins kalte Wasser - Elternzeit alleine - hat mir das Selbstbewusstsein gegeben, dass ich genauso gut auf unsere Kinder achten kann wie meine Frau (die das natürlich genauso lernen muss…).

    Die Lernkurve war steil, aber es hat sich gelohnt so lange Elternzeit zu nehmen.